Pizza mit geräuchertem Schinken, Champignons und Salbei

Für eine Pizza mit ca. 30 cm Durchmesser

Diese Belagzutaten harmonieren auf einzigartige Weise miteinander, insbesondere der Schinken mit dem Salbei. Natürlich ist der Pizzabelag aber nach Belieben variierbar!

Wer keinen Pizzastein* besitzt, kann die Pizza natürlich auch ohne im Ofen backen - dann aber die Backzeit so verlängern, dass die Pizza gar und knusprig ist.

Zutaten:

  • 250 g Pizza-Grundteig (findet ihr hier)
  • 50 ml natives Olivenöl extra zum Braten, plus 1 EL zum Beträufeln
  • 12 frische Salbeiblätter
  • 80 g geschälte San-Marzano-Tomaten aus der Dose
  • 100 g Mozzarella Fior di latte
  • 90 g geräucherter Beinschinken, in dünne Scheiben geschnitten
  • 90 g Champignons, geputzt und in dünne Scheiben geschnitten
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

Einen großen Pizzastein im Backofen auf höchster Stufe (Ober- und Unterhitze) mindestens 20 Minuten vorheizen. Das Olivenöl in einem kleinen Topf erhitzen und den Salbei darin knusprig braten. Aus dem Öl heben und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Die Tomaten von Hand grob zerdrücken; es dürfen noch Stückchen vorhanden sein. Auf dem Pizzaboden verteilen, dabei einen Rand von 3–4 cm frei lassen. Den Mozzarella in dünne Scheiben schneiden und auf die Tomaten legen. Schinken und Pilze gleichmäßig darauf verteilen. Die Pizza leicht salzen und pfeffern und 3–5 Minuten auf dem Pizzastein backen, währenddessen einmal drehen, damit sie gleichmäßig Farbe bekommt. Die Pizza aus dem Ofen nehmen, mit 1 EL Öl beträufeln und mit dem gebratenen Salbei bestreuen.

 

* Zum Pizzastein:

Einen großen Terrakotta-Pizzastein, der auf den Ofenrost passt, auf der untersten Ofenleiste einschieben, sodass oben ausreichend Platz ist, um die Pizza aufzulegen. Den Stein auf höchster Stufe bei Ober- und Unterhitze mindestens 20 Minuten vorheizen, damit er richtig heiß ist. Die belegte Pizza mithilfe einer bemehlten Pizzaschaufel auf den Pizzastein legen. Den Ofen sofort schließen.

 

Rezept aus dem Buch