Thailändische Glasnudelsuppe

Für 3 - 4 Portionen

Auf Thailands Straßen gibt es etliche Garküchen, die Glasnudelsuppen anbieten, und so gehört die heiße Köstlichkeit für Reisende zu einem der beliebtesten Gerichte. Für die traditionelle Glasnudelsuppe mit Gemüse werden Glasnudeln aus Mungobohnenstärke verwendet, feine Reisnudeln sind eine gute Alternative. Noch sättigender wird die Suppe, wenn man mit Ingwer gebackenen Tofu dazu serviert.

Zutaten:

 

  • 375 g Glasnudeln
  • 1 EL geröstetes Sesamöl
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 8 Knoblauchzehen, geschält, zerdrückt
  • 1 Stück (4 cm) Galgant oder Ingwer, geschält, fein gehackt
  • 2 l Gemüsebrühe
  • 1 Stange Zitronengras
  • 2 EL vegane Fischsoße oder (Tamari-) Sojasoße
  • 3 EL helle oder Tamari-Sojasoße
  • 1 TL feiner brauner Zucker
  • 100 g Weißkohl, geraspelt
  • 100 g Wirsing, geraspelt
  • 1 Möhre, geschält, geraspelt
  • 120 g Sojasprossen
  • 4 Frühlingszwiebeln, in feinen Ringen
  • Saft von 1 Limette
  • 2 rote Chilischoten, in feinen Ringen

Zubereitung:

Die Glasnudeln in eine große Schüssel geben, mit kochendem Wasser aufgießen und 4 – 5 Min. ziehen lassen, bis die Nudeln gar sind. Abgießen, abtropfen lassen und beiseitestellen.
Beide Sorten Öl in einem großen Topf erhitzen. Knoblauch und Galgant bei mittlerer Temperatur in
3 – 4 Min. goldbraun anbraten. Brühe zugießen und aufkochen. Zitronengras mit dem Nudelholz weich klopfen, damit sich die Aromen besser entfalten können, mit Fisch- und Sojasoße sowie Zucker in die Brühe geben. Bei geringer Hitze weitere 5 Min. köcheln lassen.
Kohl, Wirsing, Möhre, Sojasprossen, ¾ der Frühlingszwiebeln und Glasnudeln zufügen, aufkochen und sofort vom Herd nehmen. Das Zitronengras entfernen und den Limettensaft zufügen. Auf 3 – 4 Suppenschüsseln verteilen und mit übrigen Frühlingszwiebeln und Chilis garnieren.

Rezept aus dem Buch