Saganaki feta - Feta-Pfännchen

Für 2 – 4 Portionen

Zutaten:

½ Zwiebel
2 Tomaten
1 Frühlingszwiebel
½ kleine Chilischote
2 Knoblauchzehen
4 EL Olivenöl
1 EL Tomatenmark
1 kleine Prise Zucker
1 ½ EL fein gehackte, frische glatte Petersilie plus etwas zum Bestreuen
¼ TL getrockneter Oregano
Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
150 g Kefalotiri*
150 g Feta

 

Zubereitung:

Die ½ Zwiebel schälen und klein schneiden, Tomaten und Frühlingszwiebel ebenfalls klein schneiden. Chilischote klein hacken und Knoblauchzehen schälen und zerdrücken.
Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebel darin glasig dünsten. Tomaten und Frühlingszwiebel zugeben und kurz mit anschwitzen lassen. Tomatenmark, Zucker, Petersilie und Chili zugeben und mit Oregano, Salz und Pfeffer würzen. Das Ganze für ein paar Minuten köcheln lassen, bis es leicht andickt.
Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Kefalotiri grob raspeln. Feta in eine kleine, feuerfeste Form geben. Die Tomatensoße darauf verteilen und 100 Gramm von dem Kefalotiri darüberstreuen. Die Form ca. 8 Minuten in den Ofen stellen, bis der Käse leicht geschmolzen ist. Dann mit Petersilie und dem restlichen Kefalotiri bestreuen und in der noch heißen Form servieren.

 

* Kefalotiri ist ein griechischer Hartkäse, der aus Schafsmilch und/oder Ziegenmilch hergestellt wird. Er ähnelt vom Geschmack her dem italienischen Pecorino. Da er nicht so schnell schmilzt wie andere Sorten, eignet er sich hervorragend zum Grillen oder Überbacken von Speisen. Wenn man ihn nicht erhält, bieten sich als Alternative Pecorino oder Parmesan an.

Rezept aus dem Buch